Datens­chutzerklärung Nomad Bios­cience GmbH
Wir, die Nomad Bios­cience GmbH, bedanken uns für Ihren Besuch auf unserer Homepage. Uns ist der sichere Umgang mit Ihren Daten beson­ders wichtig. Wir möchten Sie daher hiermit ausführ­lich über die Verwendung Ihrer Daten bei dem Besuch unseres Webauftritts informieren.

1. Begriffs­bestim­mungen
Die Datens­chutzerklärung der Nomad Bios­cience GmbH beruht auf den Begriff­lich­keiten, die durch den Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber beim Erlass der Datens­chutz-Grundveror­d­nung (DSGVO) verwendet wurden. Unsere Datens­chutzerklärung soll sowohl für die Öffent­lich­keit als auch für unsere Kunden und Geschäft­s­partner einfach lesbar und verständ­lich sein. Um dies zu gewähr­leisten, möchten wir vorab die verwen­deten Begriff­lich­keiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datens­chutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

Person­en­bezo­gene Daten:

Person­en­bezo­gene Daten sind alle Inform­a­tionen, die sich auf eine iden­ti­fiz­ierte oder iden­ti­fiz­ierbare natür­liche Person (im Folgenden „betro­f­fene Person“) beziehen. Als iden­ti­fiz­ierbar wird eine natür­liche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbeson­dere mittels Zuord­nung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Stan­dortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehr­eren beson­deren Merk­malen, die Ausdruck der phys­is­chen, physiolo­gis­chen, genet­ischen, psych­is­chen, wirtschaft­lichen, kulturellen oder sozialen Iden­tität dieser natür­lichen Person sind, iden­ti­fiz­iert werden kann.

Betro­f­fene Person:

Betro­f­fene Person ist jede iden­ti­fiz­ierte oder iden­ti­fiz­ierbare natür­liche Person, deren person­en­bezo­gene Daten von dem für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen verarbeitet werden.

Verarbei­tung:

Verarbei­tung ist jeder mit oder ohne Hilfe auto­mat­is­ierter Verfahren ausge­führte Vorgang oder jede solche Vorgang­s­reihe im Zusam­men­hang mit person­en­bezo­genen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organ­isa­tion, das Ordnen, die Speicherung, die Anpas­sung oder Verän­derung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offen­le­gung durch Über­mittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereit­s­tel­lung, den Abgleich oder die Verknüp­fung, die Eins­ch­ränkung, das Löschen oder die Vernich­tung.

Eins­ch­ränkung der Verarbei­tung:

Eins­ch­ränkung der Verarbei­tung ist die Markierung gespeich­erter person­en­bezo­gener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbei­tung einzus­chränken.

Profiling:

Profiling ist jede Art der auto­mat­is­ierten Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten, die darin besteht, dass diese person­en­bezo­genen Daten verwendet werden, um bestimmte persön­liche Aspekte, die sich auf eine natür­liche Person beziehen, zu bewerten, insbeson­dere, um Aspekte bezüg­lich Arbeitsleis­tung, wirtschaft­licher Lage, Gesund­heit, persön­licher Vorlieben, Interessen, Zuver­lässigkeit, Verhalten, Aufenthalt­sort oder Ortswechsel dieser natür­lichen Person zu analysieren oder vorherzus­agen.

Pseud­onymis­ierung:

Pseud­onymis­ierung ist die Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten in einer Weise, auf welche die person­en­bezo­genen Daten ohne Hinzuziehung zusätz­licher Inform­a­tionen nicht mehr einer spezi­fis­chen betro­f­fenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätz­lichen Inform­a­tionen geson­dert aufbe­wahrt werden und tech­nis­chen und organ­isat­or­ischen Maßnahmen unter­liegen, die gewähr­leisten, dass die person­en­bezo­genen Daten nicht einer iden­ti­fiz­ierten oder iden­ti­fiz­ierbaren natür­lichen Person zugew­iesen werden.

Verant­wort­licher oder für die Verarbei­tung Verant­wort­licher:

Verant­wort­licher oder für die Verarbei­tung Verant­wort­licher ist die natür­liche oder juristische Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbei­tung von person­en­bezo­genen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbei­tung durch das Union­srecht oder das Recht der Mitglied­staaten vorgegeben, so kann der Verant­wort­liche bzw. können die bestim­mten Kriterien seiner Benen­nung nach dem Union­srecht oder dem Recht der Mitglied­staaten vorgesehen werden.

Auftrags­ver­arbeiter:
Auftrags­ver­arbeiter ist eine natür­liche oder juristische Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle, die person­en­bezo­gene Daten im Auftrag des Verant­wort­lichen verarbeitet.

Empfänger:

Empfänger ist eine natür­liche oder juristische Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle, der person­en­bezo­gene Daten offengelegt werden, unab­hängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestim­mten Unter­suchung­sauftrags nach dem Union­srecht oder dem Recht der Mitglied­staaten möglich­er­weise person­en­bezo­gene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

Dritter:
Dritter ist eine natür­liche oder juristische Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle außer der betro­f­fenen Person, dem Verant­wort­lichen, dem Auftrags­ver­arbeiter und den Personen, die unter der unmit­tel­baren Verant­wor­tung des Verant­wort­lichen oder des Auftrags­ver­arbeiters befugt sind, die person­en­bezo­genen Daten zu verarbeiten.

Einwil­li­gung:
Einwil­li­gung ist jede von der betro­f­fenen Person freiwillig für den bestim­mten Fall in informierter Weise und unmiss­ver­ständ­lich abgegebene Willens­bekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeut­igen bestäti­genden Hand­lung, mit der die betro­f­fene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbei­tung der sie betref­fenden person­en­bezo­genen Daten einver­standen ist.

2. Erfas­sung von Daten

Die Inter­net­seite der Nomad Bios­cience GmbH erfasst mit jedem Aufruf der Inter­net­seite durch eine betro­f­fene Person oder ein auto­mat­is­iertes System eine Reihe von allge­meinen Daten und Inform­a­tionen. Diese allge­meinen Daten und Inform­a­tionen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die
a) verwen­deten Browser­typen und Versionen,
b) das vom zugre­ifenden System verwen­dete Betriebssystem,
c) die Inter­net­seite, von welcher ein zugre­ifendes System auf unsere Inter­net­seite gelangt (sog. Referrer),
d) die Unter­web­seiten, welche über ein zugre­ifendes System auf unserer Inter­net­seite angesteuert werden,
e) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Inter­net­seite,
f) eine Inter­net­pro­tokollad­resse (IP-Adresse),
g) der Internet-Service-Provider des zugre­ifenden Systems und
h) sonstige ähnliche Daten und Inform­a­tionen, die der Gefahren­ab­wehr im Fall von Angriffen auf unsere inform­a­tion­s­tech­no­lo­gis­chen Systeme dienen.
Bei der Nutzung dieser allge­meinen Daten und Inform­a­tionen zieht die Nomad Bios­cience GmbH keine Rückschlüsse auf die betro­f­fene Person. Diese Inform­a­tionen werden viel­mehr benötigt, um
a) die Inhalte unserer Inter­net­seite korrekt auszuliefern,
b) die Inhalte unserer Inter­net­seite sowie die Werbung für diese zu opti­mieren,
c) die dauer­hafte Funk­tionsfähigkeit unserer inform­a­tion­s­tech­no­lo­gis­chen Systeme und der Technik unserer Inter­net­seite zu gewähr­leisten sowie
d) um Strafver­fol­gungs­be­hörden im Fall eines Cyber­an­griffs die zur Strafver­fol­gung notwendigen Inform­a­tionen bereit­zus­tellen.

Diese anonym erhobenen Daten und Inform­a­tionen werden durch die Nomad Bios­cience GmbH daher einer­seits stat­istisch und ferner mit dem Ziel ausgew­ertet, den Datens­chutz und die Datensich­er­heit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letzt­lich ein opti­males Schutzniveau für die von uns verarbeiteten person­en­bezo­genen Daten sicherzus­tellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betro­f­fene Person angegebenen person­en­bezo­genen Daten gespeichert.

3. Geset­z­liche oder vertrag­liche Vors­chriften zur Bereit­s­tel­lung der person­en­bezo­genen Daten;

Erforder­lich­keit für den Vertrags­ab­schluss; Verp­f­lich­tung der betro­f­fenen Person, die person­en­bezo­genen Daten bereit­zus­tellen; mögliche Folgen der Nicht­bereit­s­tel­lung
Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereit­s­tel­lung person­en­bezo­gener Daten zum Teil geset­z­lich vorges­chrieben ist (z.B. Steuer­vors­chriften) oder sich auch aus vertrag­lichen Regel­ungen (z.B. Angaben zum Vertrag­s­partner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforder­lich sein, dass eine betro­f­fene Person uns person­en­bezo­gene Daten zur Verfü­gung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betro­f­fene Person ist beis­piels­weise verp­f­lichtet, uns person­en­bezo­gene Daten bereit­zus­tellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nicht­bereit­s­tel­lung der person­en­bezo­genen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betro­f­fenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereit­s­tel­lung person­en­bezo­gener Daten durch den Betro­f­fenen muss sich der Betro­f­fene an unseren Datens­chutz­beau­ftragten wenden. Unser Datens­chutz­beau­ftragter klärt den Betro­f­fenen einzel­fall­bezogen darüber auf, ob die Bereit­s­tel­lung der person­en­bezo­genen Daten geset­z­lich oder vertrag­lich vorges­chrieben oder für den Vertrags­ab­schluss erforder­lich ist, ob eine Verp­f­lich­tung besteht, die person­en­bezo­genen Daten bereit­zus­tellen, und welche Folgen die Nicht­bereit­s­tel­lung der person­en­bezo­genen Daten hätte.

6. Kontakt­mög­lich­keit über die Inter­net­seite
Die Inter­net­seite der Nomad Bios­cience GmbH enthält aufgrund von geset­z­lichen Vors­chriften Angaben, die eine schnelle elektron­ische Kontak­tauf­nahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmit­tel­bare Kommunika­tion mit uns ermög­lichen, was eben­falls eine allge­meine Adresse der sogenan­nten elektron­is­chen Post (E-Mail-Adresse) umfasst. Sofern eine betro­f­fene Person per E-Mail oder über ein Kontakt­for­mular den Kontakt mit dem für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen aufn­immt, werden die von der betro­f­fenen Person über­mit­telten person­en­bezo­genen Daten auto­mat­isch gespeichert. Solche auf freiwil­liger Basis von einer betro­f­fenen Person an den für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen über­mit­telten person­en­bezo­genen Daten werden für Zwecke der Bearbei­tung oder der Kontak­tauf­nahme zur betro­f­fenen Person gespeichert. Es erfolgt keine Weit­er­gabe dieser person­en­bezo­genen Daten an Dritte.

7. Verwendung von Cookies

Um den Besuch unserer Webseite attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestim­mter Funk­tionen zu ermög­lichen, verwenden wir auf verschiedenen Seiten sogenannte Cookies. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Einige der von uns verwen­deten Cookies werden nach Ende der Browser-Sitzung, also nach Schließen Ihres Browsers, wieder gelöscht (sog. Sitzungs-Cookies). Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Endgerät und ermög­lichen uns, Ihren Browser beim näch­sten Besuch wiederzuerkennen (persist­ente Cookies). Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und einzeln über deren Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen. Bei der Nichtan­nahme von Cookies kann die Funk­tion­al­ität unserer Webseite einges­chränkt sein.

8. Einge­b­ettete Videos und Bilder von externen Inter­net­seiten

Einige unserer Seiten enthalten einge­b­ettete Inhalte von YouTube oder Instagram. Beim allein­igen Aufrufen einer Seite aus unserem Inter­net­angebot mit einge­bundenen Videos oder Bildern aus unserem YouTube- und/oder Instagram-Kanal werden keine person­en­bezo­genen Daten, mit Ausnahme der IP-Adresse, über­mit­telt. Die IP-Adresse wird im Fall von YouTube an die Google Inc., 600 Amphi­theatre Parkway, Moun­tain View, CA 94043, USA („Google“) und im Fall von Instagram an die Instagram Inc., 181 South­Park Street Suite 2 San Fran­cisco, Cali­fornia 94107, USA („Instagram“) über­mit­telt.
An dieser Stelle sollten all jene Drit­tan­bi­eter aufge­führt werden, von denen Sie Content in Ihre Webseite einbinden. Wer keinen fremden Content einbindet, benötigt auch diesen Abschnitt in seiner Datens­chutzerklärung nicht.

9. Bekan­nt­machung von Verän­der­ungen
Geset­zesän­der­ungen oder Änder­ungen unserer internen Prozesse können eine Anpas­sung dieser Datens­chutzerklärung erforder­lich machen.
Für den Fall einer solchen Änderung werden wir Ihnen dies spätestens sechs Wochen vor Inkraft­treten mitteilen. Ihnen steht generell (Nr. 6) ein Wider­ruf­s­recht hinsicht­lich Ihrer erteilten Einwil­li­gungen zu.
Bitte beachten Sie, dass (sofern Sie keinen Gebrauch von Ihrem Wider­ruf­s­recht machen) die jeweils aktuelle Version der Datens­chutzerklärung die gültige ist.

10. Aktualisierung/Löschung Ihrer persön­lichen Daten
Sie haben jederzeit die Möglich­keit, die uns zur Verfü­gung gestellten persön­lichen Daten zu über­prüfen, zu ändern oder zu löschen, indem Sie uns eine E-Mail an die E-Mail-Adresse … schicken. Wenn Sie Mitglied bei uns sind, können Sie dort auch den Empfang weit­erer Inform­a­tionen für die Zukunft ausschließen.Ebenso haben Sie das Recht, einmal erteilte Einwil­li­gungen mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu wider­rufen. Die Löschung der gespeich­erten person­en­bezo­genen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwil­li­gung zur Speicherung wider­rufen. Der für die Verarbei­tung Verant­wort­liche verarbeitet und speichert person­en­bezo­gene Daten der betro­f­fenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicher­ung­szwecks erforder­lich ist oder sofern dies durch den Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber oder einen anderen Geset­zgeber in Gesetzen oder Vors­chriften, welchen der für die Verarbei­tung Verant­wort­liche unter­liegt, vorgesehen wurde.
Entfällt der Speicher­ung­szweck oder läuft eine vom Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber oder einem anderen zuständigen Geset­zgeber vorges­chriebene Speich­er­frist ab, werden die person­en­bezo­genen Daten routinemäßig und ents­prechend den geset­z­lichen Vors­chriften gesperrt oder gelöscht.

11. Rechte der betro­f­fenen Personen
Jede betro­f­fene Person hat das vom Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber einger­äumte Recht, von dem für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen eine Bestä­ti­gung darüber zu verlangen, ob sie betref­fende person­en­bezo­gene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betro­f­fene Person dieses Bestä­ti­gung­s­recht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datens­chutz­beau­ftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen wenden.
Jede von der Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten betro­f­fene Person hat das vom Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen unent­gelt­liche Auskunft über die zu seiner Person gespeich­erten person­en­bezo­genen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber der betro­f­fenen Person Auskunft über folgende Inform­a­tionen zugest­anden:
die Verarbei­tung­szwecke
die Kategorien person­en­bezo­gener Daten, die verarbeitet werden
die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die person­en­bezo­genen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbeson­dere bei Empfängern in Drittländern oder bei inter­na­tionalen Organ­isa­tionen

falls möglich die geplante Dauer, für die die person­en­bezo­genen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festle­gung dieser Dauer

das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung der sie betref­fenden person­en­bezo­genen Daten oder auf Eins­ch­ränkung der Verarbei­tung durch den Verant­wort­lichen oder eines Wider­spruch­s­rechts gegen diese Verarbei­tung

das Bestehen eines Beschwer­derechts bei einer Aufsichts­be­hörde

wenn die person­en­bezo­genen Daten nicht bei der betro­f­fenen Person erhoben werden: Alle verfüg­baren Inform­a­tionen über die Herkunft der Daten

das Bestehen einer auto­mat­is­ierten Entscheidungsfindung einsch­ließ­lich Profiling gem. Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Inform­a­tionen über die involvierte Logik sowie die Trag­weite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbei­tung für die betro­f­fene Person

Ferner steht der betro­f­fenen Person ein Auskun­ft­s­recht darüber zu, ob person­en­bezo­gene Daten an ein Drittland oder an eine inter­na­tionale Organ­isa­tion über­mit­telt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betro­f­fenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusam­men­hang mit der Über­mittlung zu erhalten.
Möchte eine betro­f­fene Person dieses Auskun­ft­s­recht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datens­chutz­beau­ftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen wenden.

Jede von der Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten betro­f­fene Person hat das vom Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber gewährte Recht, die unverzüg­liche Berich­ti­gung sie betref­fender unrichtiger person­en­bezo­gener Daten zu verlangen. Ferner steht der betro­f­fenen Person das Recht zu, unter Berück­sich­ti­gung der Zwecke der Verarbei­tung, die Vervoll­ständi­gung unvoll­ständiger person­en­bezo­gener Daten – auch mittels einer ergän­zenden Erklärung – zu verlangen.
Möchte eine betro­f­fene Person dieses Berich­ti­gung­s­recht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datens­chutz­beau­ftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen wenden.

Jede von der Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten betro­f­fene Person hat das vom Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber gewährte Recht, von dem Verant­wort­lichen zu verlangen, dass die sie betref­fenden person­en­bezo­genen Daten unverzüg­lich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbei­tung nicht erforder­lich ist:
Die person­en­bezo­genen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.
Die betro­f­fene Person wider­ruft ihre Einwil­li­gung, auf die sich die Verarbei­tung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO stützte, und es fehlt an einer ander­weit­igen Rechts­grundlage für die Verarbei­tung.
Die betro­f­fene Person legt gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wider­spruch gegen die Verarbei­tung ein, und es liegen keine vorran­gigen berechtigten Gründe für die Verarbei­tung vor, oder die betro­f­fene Person legt gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wider­spruch gegen die Verarbei­tung ein.
Die person­en­bezo­genen Daten wurden unrecht­mäßig verarbeitet.
Die Löschung der person­en­bezo­genen Daten ist zur Erfül­lung einer recht­lichen Verp­f­lich­tung nach dem Union­srecht oder dem Recht der Mitglied­staaten erforder­lich, dem der Verant­wort­liche unter­liegt.
Die person­en­bezo­genen Daten wurden in Bezug auf ange­botene Dienste der Inform­a­tionsgesell­schaft gem. Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Sofern einer der o.g. Gründe zutrifft und eine betro­f­fene Person die Löschung von person­en­bezo­genen Daten, die bei der Nomad Bios­cience GmbH gespeichert sind, veran­lassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datens­chutz­beau­ftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen wenden. Der Datens­chutz­beau­ftragte der Nomad Bios­cience GmbH oder ein anderer Mitarbeiter wird veran­lassen, dass dem Löschver­langen unverzüg­lich nachgekommen wird.
Wurden die person­en­bezo­genen Daten von der Nomad Bios­cience GmbH öffent­lich gemacht und ist unser Unternehmen als Verant­wort­licher gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zur Löschung der person­en­bezo­genen Daten verp­f­lichtet, so trifft die Nomad Bios­cience GmbH unter Berück­sich­ti­gung der verfüg­baren Tech­no­logie und der Imple­men­tier­ung­skosten angemessene Maßnahmen, auch tech­nis­cher Art, um andere für die Daten­ver­arbei­tung Verant­wort­liche, welche die veröf­fent­lichten person­en­bezo­genen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betro­f­fene Person von diesen anderen für die Daten­ver­arbei­tung Verant­wort­lichen die Löschung sämt­licher Links zu diesen person­en­bezo­genen Daten oder von Kopien oder Replika­tionen dieser person­en­bezo­genen Daten verlangt hat, soweit die Verarbei­tung nicht erforder­lich ist. Der Datens­chutz­beau­ftragte der Nomad Bios­cience GmbH oder ein anderer Mitarbeiter wird im Einzel­fall das Notwendige veran­lassen.
Jede von der Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten betro­f­fene Person hat das vom Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber gewährte Recht, von dem Verant­wort­lichen die Eins­ch­ränkung der Verarbei­tung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraus­set­zungen gegeben ist:
Die Richtigkeit der person­en­bezo­genen Daten wird von der betro­f­fenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verant­wort­lichen ermög­licht, die Richtigkeit der person­en­bezo­genen Daten zu über­prüfen.
Die Verarbei­tung ist unrecht­mäßig, die betro­f­fene Person lehnt die Löschung der person­en­bezo­genen Daten ab und verlangt stattdessen die Eins­ch­ränkung der Nutzung der person­en­bezo­genen Daten.
Der Verant­wort­liche benötigt die person­en­bezo­genen Daten für die Zwecke der Verarbei­tung nicht länger, die betro­f­fene Person benötigt sie jedoch zur Geltend­machung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Recht­sans­prüchen.
Die betro­f­fene Person hat Wider­spruch gegen die Verarbei­tung gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verant­wort­lichen gegenüber denen der betro­f­fenen Person über­wiegen.
Sofern eine der o.g. Voraus­set­zungen gegeben ist und eine betro­f­fene Person die Eins­ch­ränkung von person­en­bezo­genen Daten, die bei der Nomad Bios­cience GmbH gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datens­chutz­beau­ftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen wenden. Der Datens­chutz­beau­ftragte der Nomad Bios­cience GmbH oder ein anderer Mitarbeiter wird die Eins­ch­ränkung der Verarbei­tung veran­lassen.
Jede von der Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten betro­f­fene Person hat das vom Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber gewährte Recht, die sie betref­fenden person­en­bezo­genen Daten, welche durch die betro­f­fene Person einem Verant­wort­lichen bereit­ges­tellt wurden, in einem struk­tur­ierten, gängigen und maschinen­les­baren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verant­wort­lichen ohne Behin­derung durch den Verant­wort­lichen, dem die person­en­bezo­genen Daten bereit­ges­tellt wurden, zu über­mit­teln, sofern die Verarbei­tung auf der Einwil­li­gung gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DSGVO beruht und die Verarbei­tung mith­ilfe auto­mat­is­ierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbei­tung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforder­lich ist, die im öffent­lichen Interesse liegt oder in Ausübung öffent­licher Gewalt erfolgt, welche dem Verant­wort­lichen über­tragen wurde.
Ferner hat die betro­f­fene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenüber­trag­barkeit gem. Art. 20 Abs. 1 DSGVO das Recht, zu erwirken, dass die person­en­bezo­genen Daten direkt von einem Verant­wort­lichen an einen anderen Verant­wort­lichen über­mit­telt werden, soweit dies tech­nisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beein­trächtigt werden.
Zur Geltend­machung des Rechts auf Datenüber­trag­barkeit kann sich die betro­f­fene Person jederzeit an den von der Nomad Bios­cience GmbH bestellten Datens­chutz­beau­ftragten oder einen anderen Mitarbeiter wenden.
Jede von der Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten betro­f­fene Person hat das vom Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer beson­deren Situ­ation ergeben, jederzeit gegen die Verarbei­tung sie betref­fender person­en­bezo­gener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchst. e) oder f) DSGVO erfolgt, Wider­spruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestim­mungen gestütztes Profiling.
Die Nomad Bios­cience GmbH verarbeitet die person­en­bezo­genen Daten im Fall des Wider­spruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwin­gende schutzwür­dige Gründe für die Verarbei­tung nach­weisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betro­f­fenen Person über­wiegen oder der Verarbei­tung, Geltend­machung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Recht­sans­prüchen dienen.
Verarbeitet die Nomad Bios­cience GmbH person­en­bezo­gene Daten, um Direk­t­wer­bung zu betreiben, so hat die betro­f­fene Person das Recht, jederzeit Wider­spruch gegen die Verarbei­tung der person­en­bezo­genen Daten zum Zweck derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direk­t­wer­bung in Verbindung steht. Wider­spricht die betro­f­fene Person gegenüber der Nomad Bios­cience GmbH der Verarbei­tung für Zwecke der Direk­t­wer­bung, so wird die Nomad Bios­cience GmbH die person­en­bezo­genen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.
Zudem hat die betro­f­fene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer beson­deren Situ­ation ergeben, gegen die sie betref­fende Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten, die bei der Nomad Bios­cience GmbH zu wissenschaft­lichen oder histor­ischen Forschung­szwecken oder zu stat­istischen Zwecken gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO erfolgen, Wider­spruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbei­tung ist zur Erfül­lung einer im öffent­lichen Interesse liegenden Aufgabe erforder­lich.
Zur Ausübung des Rechts auf Wider­spruch kann sich die betro­f­fene Person direkt an den Datens­chutz­beau­ftragten der Nomad Bios­cience GmbH oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betro­f­fenen Person steht es ferner frei, im Zusam­men­hang mit der Nutzung von Dien­sten der Inform­a­tionsgesell­schaft, ungeachtet der Richt­linie 2002/58/EG, ihr Wider­spruch­s­recht mittels auto­mat­is­ierter Verfahren auszuüben, bei denen tech­nische Spezi­fika­tionen verwendet werden.
Jede von der Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten betro­f­fene Person hat das vom Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber gewährte Recht, nicht einer ausschließ­lich auf einer auto­mat­is­ierten Verarbei­tung – einsch­ließ­lich Profiling – beruhenden Entscheidung unter­worfen zu werden, die ihr gegenüber recht­liche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheb­lich beein­trächtigt, sofern die Entscheidung
a) nicht für den Abschluss oder die Erfül­lung eines Vertrags zwis­chen der betro­f­fenen Person und dem Verant­wort­lichen erforder­lich ist, oder
b) aufgrund von Rechts­vors­chriften der Union oder der Mitglied­staaten, denen der Verant­wort­liche unter­liegt, zulässig ist und diese Rechts­vors­chriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betro­f­fenen Person enthalten oder
c) mit ausdrück­licher Einwil­li­gung der betro­f­fenen Person erfolgt.
Ist die Entscheidung
a) für den Abschluss oder die Erfül­lung eines Vertrags zwis­chen der betro­f­fenen Person und dem Verant­wort­lichen erforder­lich oder
b) erfolgt sie mit ausdrück­licher Einwil­li­gung der betro­f­fenen Person, trifft die Nomad Bios­cience GmbH angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betro­f­fenen Person zu wahren, wozu mindes­tens das Recht auf Erwirkung des Eingre­ifens einer Person seitens des Verant­wort­lichen, auf Darle­gung des eigenen Stand­punkts und auf Anfech­tung der Entscheidung gehört.
Möchte die betro­f­fene Person Rechte mit Bezug auf auto­mat­is­ierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datens­chutz­beau­ftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen wenden.
Jede von der Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten betro­f­fene Person hat das vom Europäis­chen Richt­linien- und Veror­d­nungs­geber gewährte Recht, eine Einwil­li­gung zur Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten jederzeit zu wider­rufen.
Möchte die betro­f­fene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwil­li­gung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an unseren Datens­chutz­beau­ftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbei­tung Verant­wort­lichen wenden.

12. Rechts­grundlage der Verarbei­tung
Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) DSGVO dient unserem Unternehmen als Rechts­grundlage für Verarbei­tungs­vor­gänge, bei denen wir eine Einwil­li­gung für einen bestim­mten Verarbei­tung­szweck einholen. Ist die Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten zur Erfül­lung eines Vertrags, dessen Vertrag­s­partei die betro­f­fene Person ist, erforder­lich, wie dies beis­piels­weise bei Verarbei­tungs­vor­gängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbrin­gung einer sonstigen Leis­tung oder Gegen­leis­tung notwendig sind, so beruht die Verarbei­tung auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DSGVO. Gleiches gilt für solche Verarbei­tungs­vor­gänge, die zur Durch­führung vorver­trag­licher Maßnahmen erforder­lich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leis­tungen. Unter­liegt unser Unternehmen einer recht­lichen Verp­f­lich­tung, durch welche eine Verarbei­tung von person­en­bezo­genen Daten erforder­lich wird, wie beis­piels­weise zur Erfül­lung steuer­licher Pflichten, so basiert die Verarbei­tung auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. c) DSGVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbei­tung von person­en­bezo­genen Daten erforder­lich werden, um lebenswichtige Interessen der betro­f­fenen Person oder einer anderen natür­lichen Person zu schützen. Dies wäre beis­piels­weise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Kranken­kassend­aten oder sonstige lebenswichtige Inform­a­tionen an einen Arzt, ein Kranken­haus oder sonstige Dritte weit­ergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbei­tung auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. d) DSGVO beruhen. Letzt­lich könnten Verarbei­tungs­vor­gänge auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DSGVO beruhen. Auf dieser Rechts­grundlage basieren Verarbei­tungs­vor­gänge, die von keiner der vorgenan­nten Rechts­grundlagen erfasst werden, wenn die Verarbei­tung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforder­lich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grund­freiheiten des Betro­f­fenen nicht über­wiegen. Solche Verarbei­tungs­vor­gänge sind uns insbeson­dere deshalb gest­attet, weil sie durch den Europäis­chen Geset­zgeber beson­ders erwähnt wurden. Er vertrat inso­weit die Auffas­sung, dass ein berechtigtes Interesse anzun­ehmen sein könnte, wenn die betro­f­fene Person ein Kunde des Verant­wort­lichen ist (Erwä­gungs­grund 47 Satz 2 DSGVO).

13. Berechtigte Interessen an der Verarbei­tung, die von dem Verant­wort­lichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiert die Verarbei­tung person­en­bezo­gener Daten auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. f) DSGVO, ist unser berechtigtes Interesse die Durch­führung unserer Geschäft­stätigkeit zugun­sten des Wohlerge­hens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteil­sei­gner.

14. Der Verant­wort­liche bzw. Ihr Ansprech­partner

Bei Fragen zur Erhebung, Verarbei­tung oder Nutzung Ihrer person­en­bezo­genen Daten, bei Auskün­ften, Berich­ti­gung, Sper­rung oder Löschung von Daten sowie Widerruf erteilter Einwil­li­gungen oder Wider­spruch gegen eine bestimmte Daten­ver­wendung wenden Sie sich bitte direkt an:
Nomad Bios­cience GmbH
Wein­bergweg 22
06120 Halle / Saale
+49 345 1314 2600
info@nomadbioscience.com
______________________________________________________________________
Stand: 16.07.2018